Datum/Zeit:

am 17.09.2016, 13:00 Uhr

Treffpunkt:

Vor dem Kurhaus Zingst, Seestr. 56/57

Organisator:

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kur- und Tourismus GmbH Zingst
Kontaktperson: Caroline Schlepper
E-Mail: bund.mv@bund.net
Telefon: 0172-1610640

Am 17. September 2016, dem International Coastal Clean Up Day, lädt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Kooperation mit der Kur- und Tourismus GmbH zur Strandsäuberung in Zingst ein. Jedermann kann mitmachen und dabei viel über die Natur am Strand erfahren. Anmeldungen sind nicht nötig.

„An Strand und Meer wird Müll zunehmend zu einer Bedrohung für die Umwelt, wie auch für uns Menschen. Tiere verheddern sich in Netzresten oder nehmen sie vermeintlich als Nahrung auf. Mikroplastikteile im Ozean lagern Schadstoffe an, die von Meeresbewohnern aufgenommen und in der Nahrungskette angereichert werden. Trotz der regulären Strandreinigung durch die Gemeinden bleibt auch Müll am Strand zurück. In Zingst sind das zu über 70 % Zigarettenkippen aber auch Plastikteile, wie Bonbontütchen, Eislöffel und Verpackungsmaterial. Zigarettenkippen enthalten Giftstoffe und sind für die Kleinlebewesen am Strand aber auch für Kleinkinder, die im Sand gefundene Stummel in den Mund nehmen, eine Gefahr.“ sagt Caroline Schlepper vom BUND.

Caroline Schlepper vom BUND wird die Aktion fachlich begleiten. Vor der Sammelaktion gibt es eine Einführung in den Lebensraum Strand und den Spülsaum entlang der Wasserkante. Danach wird Müll und Abfall in bereit gestellte Säcke eingesammelt. Die Funde werden vom BUND nach einem offiziellen Protokoll ausgewertet.
Mit dieser Aktion beteiligt sich der BUND auch am ersten landesweiten Aktionstag Meeresmüll, ausgerufen vom Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) und der Küsten Union Deutschland (EUCC-D)

Festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe sollten mitgebracht werden.